-
Welcome Guest
log in
 
 
News
Anfang<12 
See you in Walhalla

Saturday, 29 July, 2006
Second Technical Rehearsal, full run throough of new work, with webcam actiorfs in Sofia and Amsterdam connected to our projections and action.

We start at 21 local time.

We have had visitors all week, and yesterday, before First Technical Rehearsal, we had a television crew from SR1 here, and appeared on the "Akutelle Bericht" at 19:30, It was fun to film the filming. But tonight we concentrate on the complicated combination of live digital performance and remote performance. The actor in Amsterdam is performing in a public square, and we do not know what will happen in her encounters with real people. On our end, the avatar of the computer game, performed by Ermira Goro, only encounters the Player (located in Sofia), and the virtual city.

We shall report on the Rehearsal tomorrow.

Computer-Theater Spiel: Interaktionen 2006

Wie in den vorausgegangnen Jahren wird auch in diesem Sommer (17. ? 31. Juli) das Gel?nde der ehemaligen Grube G?ttelborn wieder zum experimentellen Labor f?r interaktive Medien. Die Werkstatt f?r Interaktionsdesign, Kunst und Technologien findet bereits zum vierten Mal statt und ist diesmal auf ein spezifisch trans-europ?isches Projekt ausgerichtet, das durch die Europ?ische Kommission f?r Bildung und Kultur gef?rdert wird.

Das INTERAKTIONS-LABOR ist mittlerweise eine festen Anlaufstelle in einem internationalen Netzwerk der unabh?ngigen Medienzentren. Es zeichnet sich wegen seiner konzeptionellen Originalit?t aus, experimentiert mit digitalen, vernetzten Bildern und mobiler Kommuniaktion, und stellt sich den Herausforderungen einer zuk?nftigen Kulturproduktion und Technologieentwicklung, um daraus die ?Vision eines transitorischen Labors? zu entwerfen. Damit ist gemeint, dass ein unabh?ngiges Medienlabor sich flexibel bewegen, immer wieder neu orientieren muss.

Obwohl die Unterst?tzung diesmal fast ausschliesslich aus Br?ssel kommt, versteht sich das Labor auf das Gel?nde in G?ttelborn, mit der attraktiven neuen Werkstatt der Industriekultur, als ideale Plattform f?r Medienk?nstler. ?Wir sind Knotenpunkt eines Netzwerks und bem?hen uns, dies innovativ umzusetzen,? ( Birringer). ?In diesem Sommer erarbeiten wir ein theatrales Computerspiel (?Bis dann, in Walhalla?) das in drei St?dten gleichzeitig aufgef?hrt werden wird.

Das Labor ist diesmal der Forschung und Produktionsherstellung gewidmet, es ist kein Event der "Nacht der Interaktiven Medien" geplant:

aber der Arbeitsprozess ist offen, und Besucher auf dem Boulevard und in unseren Studios sind herzlich willkommen!

Auf dieser Website ver?ffentlichen wir auch Texte und Kommentare zu unserer Arbeit.


COMPUTER ? THEATRE ? INTERACTION DESIGN


I n t e r a k t i o n s l a b o r 2 0 0 6


Extending previous studies of physical camera, sensor choreography, and interactive design for real time networked performance, Interaktionslabor G?ttelborn is holding its fourth annual workshop (July 17 ? 31, 2006) in the former coal mine in southwest Germany. The annual laboratory has attracted artists, performers, choreographers, engineers, and media designers from all over the world for its intensive residency in midst of an environment that uniquely challenges the imagination.

The 2006 lab is dedicated to ?i-MAP?, a one-year collaborative project implemented through a trans-European network of four participating media art organizations (amorphy.org./Athens; InterSpace/Sofia; De Waag/Amsterdam; Interaktionslabor/G?ttelborn) which seek to test the expressive and narrative possibilities of digital dispositives based on sensor design, live webcams, and augmented reality for game-based performance.


A short list of discussion topics on our research experimentation this summer will be posted Monday night. We hope to start an examination of game-based performance with you, our visitors.

Johannes Birringer

Einladung zur Nacht der Interaktiven Medien, 30. Juli 2005

Am kommenden Wochenende (Fr&Sa) m?chten wir Sie herzlich zu unserer Nacht der interaktiven Medien einladen. Wir beginnen um 20.00 Uhr mit der Vorstellung unserer Projekte.

Hierzu z?hlt das "SIX SECOND DANCES" Projekt, in dem es um die Interaktion einer T?nzerin (Katsura Isobe) geht, die live mit ihrer virtuellen Doppelg?ngerin performt, deren Bewegungen sie durch ihre eigenen steuert. Durch ihre Bewegungen kann sie die visuellen Ergeignisse der projektion und die dazugeh?rigen Kl?nge beeinflussen.

In unserem zweiten Projekt das sich "Streaming Poetry - Flie?ende Poesie" nennt, geht es um die Beobachtung der Umwelt mittels digitaler Videoaufzeichnung inklusive Ton. Diese Aufnahmen werden zusammen mit Gedichten zu unterschiedlichen Endlosschleifen (Loops) zusammengestellt. Diese verschiedenen Loops k?nnen interaktiv gemischt und erweitert werden, so dass immer wieder etwas Neues entsteht.

Beim Projekt "Songs of Eyes - Augenlieder" geht es um eine Frau, die Zeugin der Erblindung einer ganzen Stadt wird. Dargestellt wir dies in einer mehrkanaligen Soundinstallation, bei der die Szenen und Kl?nge aus der Interaktion mit dem Raum und der psychischen, emotionalen und politischen Blindheit (nach Jos? Saramagos Roman, gekoppelt mit f?nf Gedichten von Paulo Chagas) entstehen. Die Zeugin wird von der T?nzerin Veronica Endo verk?rpert, die an diesen beiden Tagen ebenfalls live performen wird.

Wir freuen uns sehr ab Dienstag die holl?ndische S?ngerin Hannah Morrison bei und begr??en zu d?rfen, die uns bei unseren Projekten unterst?tzen wird.

Das INTERAKTIONSLABOR l?dt ein:

Nacht der Offenen T?r: Night of the Open Doors.
Freitag, 29. Juli, Samstag 30.Juli / Friday and Saturday, July 29-30
Beginn 20 Uhr / opens at 8pm

Austellung der Arbeiten / Exhibition of the projects:

Interaktive Systeme / Streaming Poetry / Can?oes dos olhos
Interactive Systems / Streaming Poetry / Augenlieder

Seminar Galerie / Seminar Gallery, Werkstatt der Industriekultur
Grube G?ttelborn

Die Austellung, mit Vortrag und Diskussion, ist ab 20 Uhr an den beiden Abenden. / Exhibition, presentation, and discussion opens at 8pm on both nights.

Eintritt: 3 Euro Admission: 3 Euro
Weitere Information: 06825 9427774 oder 0175 1630 154

Am ersten Wochenende des Interaktionslabors 2005 laden wir zum Besuch der Aktion "H?rspaziergang" ein.

Der H?rspaziergang ist eine Klanginstallation in der Natur -- im Urwald, Saarbr?cken, "Obere Acht", in der N?he des Forsthauses Neuhaus

Wann: Samstag, 23. Juli, 17h. Sonntag, 24.Juli, 9h

Die Vorbereitungen f?r die beiden H?rspazierg?nge am Wochenende laufen auf vollen Touren. G?tz Rogge, der Berliner Video- und Audiok?nstler - aufgewachsen in Saarbr?cken - macht den "Urwald" auf dem neuen "Wildnispfad Obere Acht" zu Thema eines Akustikworkshops, und dabei arbeitet er gleichzeitig an einer multimedialen Klang-Bild-Austellung (internet) f?r das Interaktionslabor.

Seinem Ruf folgen weitere international renomierte Ikonen der Klang-Kunst-Szene, wie Erwin Stache, Evan Parker, Beno?t Maubrey und Helmut Lemke.

Die Wanderungen finden ausgehend von Forsthaus Neuhaus am Samstag, 23. Juli von 17.00 - 20.00 Uhr und am Sonntag, 24. Juli 2005 von 09.00 - 12.00 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Besucher der H?rspazierg?nge werden in ca. bis zu 25 Personen gro?e Gruppen eingeteilt und von unseren ehrenamtlichen F?hrern ?ber die Obere Acht geleitet. Alle 15 Minuten startet eine neue Gruppe, so dass wir ca. 8 Gruppen nacheinander auf die Reise schicken. Die letzte gef?hrte Gruppe wird Samstags um 19.00 Uhr und Sonntags um 10.00 Uhr starten. Ein Rundgang dauert ca. 2 Stunden (1 Stunde reine Laufzeit). Denn auf die Klangbeispiele muss man sich einlassen k?nnen.

Unterwegs erwartet Sie dann das "Fl?stern im Wald", eine Wort-Entropie von G?tz Rogge, das "H?r-Tagebuch" von Helmut Lemke, eine Klang-Installation von Erwin Stache, das Saxophon-Spiel von Evan Parker und der Pfau von Beno?t Maubrey.

Lassen Sie sich ein auf dieses H?r-M?rchen im Urwald vor den Toren der Stadt.

?



NEWS / ANK?NDIGUNGEN DES INTERAKTIONSLABORS 2005

Anfang<12